Über uns

Wer wir sind

Evangelisch

weil für uns das Evangelium von der Rettung des Menschen durch Jesus Christus die gute Nachricht ist. Für uns ist es Grundlage des Glaubens und Inhalt der Verkündigung, Richtschnur für Leben und Lehre.

Freikirchlich

weil wir für die freie persönliche Glaubensentscheidung des einzelnen eintreten. Die Trennung von Staat und Kirche ist uns wichtig. Wir erheben keine Kirchensteuern und finanzieren unsere Arbeit durch Spenden und Mitgliederbeiträge. Das Prinzip der Freiwilligkeit gilt in Bezug auf die Gemeindezugehörigkeit, die Mitarbeit und die Finanzen. Jede Gemeinde im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden ist für Leben und Glauben der Ortsgemeinde selbst verantwortlich.

Gemeinde

weil wir unseren Glauben nicht alleine leben wollen. Durch das gemeinsame Feiern und Hören auf Gottes Wort (Gottesdienst), oder indem wir anderen helfen (Diakonie) und unser Leben mit anderen teilen (Gemeinschaft) ermutigen wir uns zum Leben als Christen im Alltag.

weil als Grundstruktur das allgemeine Priestertum aller Glaubenden gilt und wir in der Gemeinschaft gegenseitige Glaubens- und Lebenshilfe für unseren Weg und Dienst erleben.

Baptisten

  • Getauft werden können nur Menschen, die an Jesus Christus glauben und sich persönlich für die Glaubenstaufe entschieden haben.
  • weil wir Menschen, die an Jesus Christus glauben – nach urchristlichem Vorbild durch Untertauchen (griechisch: baptizein) taufen.
  • Wir gehören zu einem Bund von Gemeinden in dem nur solche Menschen getauft und aufgenommen worden sind, die sich öffentlich zu Jesus Christus bekannt haben und die zu einem verbindlichen Christsein bereit sind. Durch die Mitgliedschaft im Bund engagieren wir uns weit über die Grenzen unserer Ortsgemeinde hinaus. Zum Bund gehören international tätige Missionswerke, die Europäische Baptistische Mission und die MASA (Südamerika), sowie zahlreiche sozial-diakonische Einrichtungen wie Krankenhäuser, Altenpflegeheime, Beratungsstellen und Kindergärten.
 

Zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) gehören rund 88.000 Mitglieder in 930 Gemeinden und Zweiggemeinden. Der Bund bildet damit die größte evangelische Freikirche in Deutschland. Sie besteht aus Baptisten- und Brüdergemeinden.

Die Christuskirche in Gernsbach ist angeschlossen an den Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (Körperschaft des öffentlichen Rechts). Weitere Infos finden Sie unter http://www.baptisten.org

Unsere Werte

  1. Wir glauben an die Bibel als Grundlage unseres Glaubens. Die Bibel ist Gottes Wort in Menwchenmund und bedarf daher der Deutung hinsichtlich geschichtlichem und kulturellem Kontext unter der Wirksamkeit des heiligen Geistes.
  2. Wir streben danach, miteinander und mit anderen in Liebe zusammen zu leben wie Jesus es uns gelehrt hat. Diese Liebe ist langmütig und freundlich.
  3. Wir glauben, dass Gott alle Menschen liebt und mit Gaben ausstattet, unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung und ethnischer Herkunft. Bei uns sind alle Menschen willkommen.
  4. Wir glauben, dass wir als Christen in besonderem Maße für den Erhalt der Schöpfung verantwortlich sind und richten unser Leben und Wirken danach aus.
  5. Wir he9ßen alle in unseren Gottesdiensten und. vEranstaltungen willkommen, die mit offenem Herzen nach Gott suchen, unabhängig von Äußerlichkeiten oder Vorgeschichte.

Was wir wollen

Lebendiges und glaubwürdiges Christsein im Alltag leben. Gemeinsam Gott besser kennenlernen, in eine lebendige Christusbeziehung einladen und diese vertiefen. Wir geben Hilfe im Glauben und in der biblischen Lehre. Für uns ist die Bibel ein wichtiges Buch. Sie ist verbindlich für Glaubens- und Lebensfragen in und außerhalb der Gemeinde. Menschen in verschiedensten Lebenslagen helfen. Unsere Verantwortung als Christen in dieser Gesellschaft und dieser Welt ernstnehmen.

Unsere Vision

L.E.B.E.N. 

 
Leidenschaftlich anbeten
Ermutigend fordern
Beziehung gestalten
Evangelium weitergeben
Nächsten dienen

Wie wir uns unter den Kirchen in Gernsbach verstehen...

Als Evangelisch – Freikirchliche Gemeinde – Baptisten wollen wir in Gernsbach eine Ergänzung zu den anderen Kirchen und nicht deren Konkurrenz sein. Darum arbeiten wir mit anderen Christen und Kirchen der Stadt zusammen.

Seit vielen Jahren besteht unter den Hauptamtlichen (Pfarrer, Pastoren) der ortsansässigen Kirchen (Evangelische Kirche St. Jakob in Gernsbach und Paulusgemeinde in Gernsbach-Staufenberg, sowie der Katholischen Kirche Liebfrauen) eine gute Zusammenarbeit. Viele Veranstaltung werden gemeinsam gefeiert, ob Ökumenisches Frauenfrühstück, die ökumenischen Bibelwoche, gemeinsame Kurparkgottesdienste, oder der Weltgebetstag der Frauen für alle Konfessionen.

Unser Leitungsteam

Unsere Missionare

Chronik der Gemeinde

Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Gernsbach wurde am 8. Juni 1921 offiziell gegründet, ihre Anfänge reichen jedoch bis ins 19. Jahrhundert zurück. Das Gemeindearchiv stützt sich im Wesentlichen auf die privaten Aufzeichnungen von Heinrich K. Wallraff, der von 1952 bis 1977 Gemeindeleiter war.

 

Bereits während der Badischen Revolution findet unter Diakon Dr. Kayser eine Erweckung statt, in deren Folge eine Versammlung von Gläubigen in Gernsbach entsteht.

 

Um 1890 lässt sich dann der Evangelist Friedrich Kuhs mit seiner Familie in Gernsbach nieder. Baron von Gemmingen stellt ihm in seinem großen Haus am oberen Stadtbuckel einen geräumigen Saal zur Verkündigung des Evangeliums zur Verfügung. Die ersten Taufen finden in der Murg statt und die Jugend schließt sich dem „Jugendbund für entschiedenes Christentum“ (EC) an.

 

Am 8. Juni 1921 wird die „Freie Christengemeinde Gernsbach“ offiziell konstituiert. Der Verkündigungsdienst wird von den Brüdern Hans und Willy Kuhs wahrgenommen. Letzterer leitet auch den gemischten Chor und die Jugendarbeit. Die Finanzen betreut Hans Sontheimer.

 

Im Jahr 1927 kann die Gemeinde dank der finanziellen Hilfe von Glaubensbrüdern aus der Schweiz, aber auch dank des Einsatzes von eigenen Mitgliedern, ein Versammlungshaus in der Hepplerstraße 4 errichten.

 

In den 1930er-Jahren wird der Versammlungssaal zur Kindertagesstätte umgewandelt.

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg schließt sich die Gernsbacher Baptistengemeinde dem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland an.

 

Im November 1953 löst sich ein Teil der Gemeindemitglieder unter Leitung von Hans Kuhs von der Gernsbacher Stammgemeinde, um in Staufenberg eine eigene Gemeinde zu gründen. Die Leitung der Gernsbacher Gemeinde übernehmen Heinrich K. Wallraff, Prediger Gustav Wallraff und Hans Sontheimer.

 

Im Juli 1958 wird eine kleine Zweiggemeinde der Baptistengemeinde Karlsruhe in Bühl Zweiggemeinde von Gernsbach.

 

Im Dezember 1959 erwirbt die Gemeinde eine ehemalige Schlosserwerkstatt in der Gaggenauer Waldstraße und baut es als Gemeindehaus der Gaggenauer Zweiggemeinde um.

 

Mit Blick auf ein neues Gemeindehaus erwirbt die Gemeinde 1966 ein Grundstück im Blumenweg 15 in Gernsbach.

 

Am 1. Januar 1968 beginnt Pastor Martin Hähnel seinen Dienst in Gernsbach. Auf seine Initiative finden 1969 zum ersten Mal Gottesdienste im Gernsbacher Kurpark statt, die im Sommer jeweils einmal im Monat in Zusammenarbeit mit der evangelischen St. Jakobsgemeinde angeboten werden.

 

1971 beginnt Bau der Christuskirche. Am 9. Januar 1972 findet der letzte Gottesdienst in der Hepplerstraße statt, da das Haus zur Finanzierung des Neubaus verkauft wurde. Am 7. Januar 1973 wird das Gemeindehaus mit einem Festgottesdienst eingeweiht.

 

1984 findet erstmals eine gemeinsame Bibelwoche der drei Gernsbacher Kirchengemeinden statt.

 

1985 wird auf Initiative von Heinz Langenbach das beliebte Kerzenziehen ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Licht im Dunkeln“ kommen Interessierte in der Vorweihnachtszeit ins Zelt vor der Christuskirche, um Wachskerzen zu ziehen. Mit dem Erlös werden Missionsprojekte unterstützt. Im November 2019 findet die Aktion erstmals in ökumenischer Zusammenarbeit statt.

Seit September 2020 ist Kurt Nübel Pastor. Die Gemeindeleitung liegt aktuell in den Händen von Erik Rheinschmidt. Aktuell zählen sich rund 100 Personen zur Gernsbacher Baptistengemeinde, von denen 65 Mitglieder sind.